Alles, was Sie über Büffelmilch wissen müssen

pizza-woman-holds-sliced

Die Weltmilchproduktion stammt von Kühen, Büffeln, Ziegen, Schafen und Kamelen, wobei Büffelmilch nach Kuhmilch die am zweithäufigsten konsumierte Milchsorte ist.

Genau wie Kuhmilch hat Büffelmilch einen hohen Nährwert und wird zur Herstellung von Milchprodukten wie Butter, Joghurt, Käse und Eiscreme verwendet.

Dieser Artikel gibt einen Überblick über die Vor- und Nachteile von Büffelmilch und wie sie im Vergleich zu Kuhmilch aussieht.

Was ist Büffelmilch?

Büffel sind Säugetiere, was bedeutet, dass ihre Milchdrüsen Milch produzieren, um ihre Nachkommen zu ernähren. In einigen Ländern werden sie zu kommerziellen Zwecken gemolken.

Obwohl es viele Büffelarten gibt, ist der Wasserbüffel der Hauptträger der weltweiten Milchproduktion.

Wasserbüffel werden in die Arten Flussbüffel und Sumpfbüffel unterteilt. Der Flussbüffel hat den größten Anteil an der Milchproduktion, während der Sumpfbüffel hauptsächlich als Zugtier verwendet wird.

Indien und Pakistan produzieren etwa 80% der gesamten Büffelmilch weltweit, gefolgt von China, Ägypten und Nepal, wo es mehr Milchbüffel als Kühe gibt.

Milchbüffel sind auch im Mittelmeerraum anzutreffen, insbesondere in Italien, wo ihre Milch hauptsächlich für die Käseproduktion verwendet wird.

Büffelmilch hat einen hohen Eiweiß- und Fettgehalt, was ihr eine reichhaltige und cremige Textur verleiht, die sich hervorragend für die Herstellung von Butter, Sahne und Joghurt eignet.

Zusammenfassung

Büffelmilch ist ein cremiges Milchprodukt, das hauptsächlich aus Wasserbüffel hergestellt wird. Indien und Pakistan produzieren weltweit die meiste Büffelmilch.

Büffelmilch vs. Kuhmilch

Sowohl Büffel- als auch Kuhmilch sind sehr nahrhaft und liefern eine große Menge an Vitaminen und Mineralien, aber Büffelmilch enthält mehr Nährstoffe und Kalorien pro Portion.

Büffelmilch enthält mehr Eiweiß, Fett und Laktose als Vollkuhmilch.

Der Verzehr von Milch mit einem höheren Proteingehalt erhöht das Sättigungsgefühl. Dies kann dazu beitragen, die Nahrungsaufnahme über den Tag zu reduzieren und so Gewicht und Körperfett zu verlieren.

Wenn Sie andererseits Ihre Fettaufnahme reduzieren möchten oder eine leichte Laktoseintoleranz haben, kann es besser sein, Kuhmilch zu wählen.

Büffelmilch enthält auch mehr Vitamine und Mineralstoffe. Sie liefert 41% des DP für Phosphor, 32% des DP für Kalzium, 19% des DP für Magnesium und 14% des DP für Vitamin A, verglichen mit 29%, 21%, 6% bzw. 12% in Kuhmilch.

Bemerkenswert ist auch, dass ihre Milch weißer als Kuhmilch ist, weil Büffel Beta-Carotin – ein Antioxidans mit einer deutlich gelben Farbe – besser in Vitamin A umwandeln können.

Da Büffelmilch weniger Wasser, dafür aber mehr Fett enthält, hat sie eine dickere Textur, die für die Herstellung von Milchprodukten auf Fettbasis wie Butter, Ghee, Käse und Eiscreme geeignet ist.

Zusammenfassung

Büffelmilch hat einen höheren Fett-, Eiweiß-, Laktose-, Vitamin- und Mineralstoffgehalt als Kuhmilch. Sie ist auch weißer und hat eine dickere Konsistenz, was sie für die Herstellung von Milchprodukten auf Fettbasis perfekt macht.

Vorteile des Verzehrs von Büffelmilch

Studien legen nahe, dass Büffelmilch mehrere gesundheitliche Vorteile haben kann.
Kann die Knochengesundheit unterstützen

Büffelmilch liefert einen hohen Gehalt an Kalzium, einem Mineralstoff, der für den Knochenaufbau benötigt wird. Sie ist auch eine Quelle von Peptiden auf Kaseinbasis, die die Knochengesundheit fördern und Ihr Risiko für Osteoporose verringern können, eine Krankheit, die durch Knochenschwäche und ein erhöhtes Frakturrisiko gekennzeichnet ist.

Kasein ist ein Hauptprotein, das in der Milch vorkommt und etwa 89% des Gesamtproteingehalts der Büffelmilch ausmacht.

Studien an Ratten zeigen, dass einige von Kasein abgeleitete Peptide die Knochendichte und -festigkeit erhöhen, die Knochenbildung fördern und die Knochenresorption – den Prozess der Freisetzung von Mineralien aus den Knochen in das Blut – verringern können.

Obwohl diese Ergebnisse für die Osteoporose-Therapie vielversprechend sind, sind weitere Forschungen erforderlich, um diese Wirkungen beim Menschen zu verifizieren.

Kann antioxidative Aktivität bieten

Wie andere Milchprodukte hat Büffelmilch aufgrund ihrer Vitamine, Mineralien und bioaktiven Verbindungen antioxidative Eigenschaften.

Antioxidantien sind Moleküle, die freie Radikale bekämpfen, eine Gruppe von Verbindungen mit schädlichen Auswirkungen auf Ihren Körper, die mit bestimmten Krankheiten in Verbindung gebracht wurden.

In einer Reagenzglasstudie wurde festgestellt, dass die gesamte antioxidative Kapazität von Büffelmilch zwischen 56-58% liegt, im Vergleich zu 40-42% bei Kuhmilch. Die höhere antioxidative Kapazität der Büffelmilch wurde auf ihren höheren Gehalt an einfach ungesättigten Fettsäuren (PUFA) zurückgeführt.

In ähnlicher Weise ergab eine andere Studie, dass Büffelmilchfett geringe Mengen an phenolischen Verbindungen und fettlöslichen Vitaminen, einschließlich der Vitamine A und E, liefert, die alle starke antioxidative Eigenschaften haben.

Kann die Herzgesundheit verbessern

Beta-Lactoglobulin und Kalium in Büffelmilch können zur Senkung des Bluthochdrucks beitragen.

Beta-Lactoglobulin ist ein primäres Molkenprotein und eine wichtige Quelle bioaktiver Verbindungen, die mit gesundheitlichen Vorteilen verbunden sind.

In einer Reagenzglasstudie wurde festgestellt, dass Beta-Lactoglobulin in Büffelmilch das Angiotensin-umwandelnde Enzym hemmt – ein Enzym, das den Blutdruck erhöht, indem es die Blutgefässe verengt und dadurch den Blutdruck senkt.

Darüber hinaus ist Kalium ein Schlüsselmineral, das bei der Kontrolle des Blutdrucks eine Rolle spielt, und Büffelmilch hat einen hohen Kaliumgehalt, der 9% der DV pro 244 ml (8 Unzen) Portion liefert.

Zusammenfassung

Büffelmilch ist reich an bioaktiven Verbindungen, die die Knochen- und Herzgesundheit fördern und Ihren Körper vor oxidativem Stress schützen können.

Die Schlussfolgerung

Obwohl Büffelmilch in Deutschland nicht so beliebt ist wie Kuhmilch, ist sie in vielen südasiatischen Ländern die Hauptmilchart, die konsumiert wird.

Sie hat einen hohen Nährwert und liefert mehr Proteine, Vitamine und Mineralien als Kuhmilch. Sie enthält auch vorteilhafte Verbindungen, die einen antioxidativen Schutz bieten und die Knochen- und Herzgesundheit verbessern können.

Im Vergleich zu Kuhmilch enthält sie jedoch auch mehr Fett, Laktose und Kalorien und kann ähnliche allergische Reaktionen hervorrufen, wenn Sie CMA haben.

Büffelmilch ist in vielen beliebten Milchprodukten wie Butter, Ghee, verschiedenen Käsesorten und Eiscreme enthalten.